31- jähriger tötet Mutter und Mieter eines Mehrfamilienhauses, er selbst ist verletzt und festgenommen

0
6399

Idar-Oberstein / OT Göttschied. Gegen 1.38 Uhr ging der Notruf eines Bewohners des Mehrfamilienhauses in der Hahnenrückstraße in Göttschied bei der Polizeiinspektion Idar-Oberstein ein. Ein Mann meldete dabei Schreie einer Hausbewohnerin im Flur des Hauses.
Daraufhin suchte die Polizei das Anwesen mit zwei Streifenwagenbesatzungen auf. Die ersten Beamten trafen um 1.43 Uhr an der genannten Adresse ein und betraten das Haus. Hier erkannten sie sogleich eine leblos im Flur liegende, stark blutende Frau und in der Parterrewohnung einen mit einem Messer bewaffneten Mann. Weiterhin hörten die Beamten die Stimmen und das Stöhnen von Personen aus dieser Wohnung, sodass sie zunächst von einer Geiselnahme ausgingen.
Nachdem der Einsatzort abgesperrt und Spezialeinsatzkräfte alarmiert worden waren, kam der vermeintliche Täter aus der Wohnung heraus und ließ sich widerstandslos festnehmen. Da er selbst blutende Verletzungen aufwies, wurde er in ein Krankenhaus eingeliefert. Er selbst wurde leicht verletzt.
In der Erdgeschosswohnung fanden die Einsatzkräfte einen leblosen Mann. Durch den herbeigerufenen Notarzt wurde der Tod sowohl der Frau also auch des Mannes festgestellt.
Nach ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge handelte es sich bei den getöteten um die 59- jährige Mutter des Täters und einen Mieter des Hauses, ebenfalls 59 Jahre alt. Der Täter selbst ist 31 Jahre.
Die eigentliche Wohnung der 59- jährigen befand sich im ersten Obergeschoss. Ihre Leiche wurde gleich hinter der Eingangstür des Wohnhauses im Treppenhaus gefunden. Was der Täter dann in der Wohnung des 59- jährigen Mieter wollte, ist derzeit noch unklar. Der Ehemann der Getöteten war in der Nacht nicht zuhause. Die zwei Toten wurden unterdessen zur Gerichtsmedizin nach Mainz gebracht. Hier soll die genaue Todesursache ermittelt werden.
Am Vormittag sind zahlreiche Ermittler der Mordkommission und der Spurensicherung an dem 8-Parteienhaus mit ihren Arbeiten zugange. Weiterhin werden in der Nachbarschaft der gutbürgerlichen Straße Befragungen durchgeführt.
Die Ermittlungen dauern zurzeit noch an. Die Mordkommission der Kriminaldirektion Trier und die Staatsanwaltschaft Bad Kreuznach und haben die Ermittlungen zum Tathergang, zu den getöteten Personen, der Todesursachen sowie zum Tatverdächtigen vor Ort aufgenommen. Diese dauern zurzeit noch an.

(Polizei & Blaes)